Zum Anfang

Hammer SpVg unterliegt der SSVg Velbert mit 1:2

20130727ArslanHAMM • Die Oberliga-Fußballer der Hammer SpVg haben ihre erste Testspiel-Niederlage kassiert. Sie unterlagen dem Regionalligisten SSVg Velbert im Glutofen Jahnstadion mit 1:2 (0:1). Nicht mehr im HSV-Kader standen am Samstagvormittag Gerrit Wiff, Semir Burnic, Jonas Brockhinke und Patrick Fischer. Ihnen hatte Trainer Goran Barjaktarevic mitgeteilt, dass sie künftig in der U 23 trainieren werden. Rouven Meschede und Ferhat Cerci fehlten angeschlagen, Torwart Jan-Robin Stiepermann spielte an dem Tag für das Landesliga-Team.

Das Tor der Hammer SpVg hütete zunächst Gastspieler Trifon Gioudas, der zuletzt im Kader von Eintracht Braunschweigs U 23 stand. Es dauerte nur drei Minuten, da musste er den Ball nach einem Schuss von Marcel Kalski aus spitzem Winkel zum 0:1 passieren lassen. Die Abwehr hatte Velberts Solo-Spitze gewähren lassen. So auch in der zehnten Minute, als Blerim Rrustemi frei vor Gioudas auftauchte, der den Schuss allerdings entschärfte.

Der HSV dagegen gelang vor gut 100 Zuschauern offensiv wenig. Jochen Höfler und Michael Erzen sahen kaum einen Ball. Bekamen sie ihn, war er meist schnell wieder weg. Ohne Gioudas, der mit dem Halbzeitpfiff noch einen Kopfball von Kalski an die Latte lenkte, hätte die HSV schon zur Pause recht deutlich zurückgelegen.

Barjaktarevic wechselte in der Halbzeit durch, brachte sieben frische Spieler. Einer von ihnen, Pascal Harder, spielte Höfler kurz nach Wiederbeginn herrlich in den Lauf. Der HSV-Torjäger vollstreckte zum 1:1 (47.). Höfler hatte noch zwei weitere Schusschancen (65.), ehe er wegen eines Pferdekusses oberhalb des Knies vom Feld musste. Höfler scheiterte jedoch beide Male am starken SSVg-Keeper Manuel Lenz.

Es war das letzte Lebenszeichen, das die HSV-Offensive sendete. Vor und nach Höflers Doppelchance hatten die Velberter gute Torgelegenheiten gegen körperlich abbauende Hammer. Es dauerte jedoch bis zur 83. Minute, ehe Daniel Somouah den verdienten Siegtreffer markierte.

„Die Mannschaft ist noch weit weg von dem, was sie spielen muss. Wir haben noch ein Problem mit Tempowechseln, aber insgesamt war die Leistung für diese Phase der Vorbereitung okay. Wir haben gesehen, dass die Velberter die besseren Einzelspieler hatten und einfach spritziger waren“, sagte Barjaktarevic. - sst

Hammer SpVg: Gioudas (46. Hunnewinkel) – Jungk (46. Kusakci), Baum (46. Arslan), Krug, Oscislawski (46. Hönicke) – Schaffer (46. Brahim), Akdag, Glöden (46. Harder), Ndjock – Erzen (46. Demir), Höfler (75. Erzen)
SSVg Velbert: Lenz – Kneifel (46. Bleckmann), Pappas, Schweer, Mondello – Yilmaz, Rrustemi – Somuah, Kaya (73. Mühlhause), Boztepe (71. Coruk) – Kalski


Nächstes Spiel

Oberliga Westfalen
Spiel auf fussball.de ...

Stadionmagazin

Stadionmagazin

Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic