Zum Anfang

Komplizierte Aufgabe gegen den Tabellenletzten

20151106PKDO

Odonkor hofft auf positiven Einstand beim Spiel gegen den SV Zweckel

Gegen Marl-Hüls und in Ennepetal war er scheinbar nur interessierter Beobachter, am Samstag ist er bereits voll dabei. Ex-Nationalspieler David Odonkor, der am Montag unter großem Interesse der Öffentlichkeit als neuer Sportlicher Leiter der Hammer Spielvereinigung vorgestellt wurde, wird am 12. Oberliga-Spieltag in der EVORA-Arena sein erstes Spiel in verantwortlicher Position erleben und will die drei Punkte anschließend natürlich in Hamm sehen.

Dabei trifft die Mannschaft der Hammer Spielvereinigung im vorgezogenen Spiel auf den SV Zweckel. Die positive Sonderstellung, die die Überraschungsmannschaft der TSG Sprockhövel aktuell in der Liga genießt, nimmt der SV Zweckel in negativer Hinsicht ein. Zumindest trifft dies auf die sportliche Situation zu. Denn so wie die TSG Sprockhövel aktuell schon 10 Punkte Vorsprung auf Platz drei hat, läuft unser Gast aus dem Gladbecker Vorort Zweckel andersherum bereits der Musik hinterher. Nur sechs Punkte holte das Team von Trainer Günter Appelt in dieser Saison bisher, und die alle auf eigenem Platz.

Auswärts scheint dagegen nichts zu gehen. Fünf Spiele absolvierte das Zweckeler Team bisher auf fremden Plätzen, zu holen gab es dort aber nichts. Fünf glatte Niederlagen stehen stattdessen zu Buche, bei denen die Keeper des SV zwanzig Mal hinter sich greifen mussten. In den letzten beiden Auswärtsspielen kassierte der Samstags-Gast der HSV allein 11 Gegentore, davon 8 Treffer nach dem Seitenwechsel. Seit dem 7. Spieltag ist man inzwischen ohne Punktgewinn. Um das Selbstvertrauen der Mannschaft dürfte es daher nicht besonders gut bestellt sein. Zudem fehlt Zweckel nun auch noch Stammspieler Devin Müller, da er im Spiel gegen Erkenschwick eine gelb-rote Karte kassierte und am Samstag gesperrt ist.

Trotz der für Hamm besseren Ausgangslage wird sich die Mannschaft von Trainer Oliver Gottwald allerdings davor hüten, das Spiel als Selbstläufer anzusehen, denn der Tabellenstand allein hat nur eine begrenzte Aussagekraft. Obwohl Zweckel am letzten Spieltag ab der 32. Spielminute in Unterzahl spielen musste, tat sich der Tabellensiebte aus Erkenschwick gegen den dezimierten, aber aufopferungsvoll kämpfenden Gegner schwer. Erst in der 66. Minute ging Erkenschwick in Führung und brauchte noch bis zur 81. Minute, um den Deckel endgültig drauf zu machen.

Bei den HSV-Kickern ist zudem noch die Erinnerung an das Spiel in Ennepetal präsent. Dort verlor man nach teilweise indiskutabler Leistung mit 1:3 und hatte dabei sogar Glück, dass man nicht richtig „baden“ ging. Denn die Stürmer der Ennepetaler trafen noch zwei Mal das Aluminium. Heftig ins Kontor schlägt dazu die Rote Karte von Hugo Magouhi, der inzwischen bis einschließlich 22. November gesperrt wurde. Der Stürmer ist bisher einer der großen Aktivposten in der Hammer Mannschaft gewesen und traf in der Liga schon sieben Mal. Um ihn adäquat zu ersetzen, hat Coach Gottwald sicherlich die richtigen Spieler im Kader. Doch natürlich braucht es zusätzlich eine starke und engagierte Mannschaftsleistung, die nicht mehr viel mit dem letzten Auftritt in Ennepetal zu tun hat.

Somit sind also die Ziele für das Heimspiel gegen das Schlusslicht klar definiert: Den Einstand von David Odonkor positiv zu gestalten, die Leistung gegen Ennepetal vergessen zu machen und den Fans eine ebenso starke Leistung zu zeigen, wie in der zweiten Hälfte im Spiel gegen Marl-Hüls. Alle drei Ziele können mit einem Heimsieg erreicht werden und nebenbei kann die Hammer Spielvereinigung noch Kontakt zu den oberen Tabellenregionen halten. ms

Nächstes Spiel

Oberliga Westfalen
Spiel auf fussball.de ...

Stadionmagazin

Stadionmagazin

Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic