Zum Anfang

Erste Mannschaft der Hammer Spielvereinigung

Hamm macht beim 2:1-Sieg mit einem Doppelschlag alles klar

20170430SerroneAuch Manuel Dieckmann bleibt in der kommenden Saison im Hammer Osten

Als HSV-Trainer Sven Hozjak auf der Pressekonferenz nach dem wichtigen 2:1-Heimsieg über starke Aplerbecker das Wort erteilt wurde, konnte er seine Gefühlswelt und die der anwesenden Hammer Anhängerschaft mit einem kurzen "Puh!" zusammenfassen. Vorhergegangen waren 90 intensive Minuten, in der der Gast aus Dortmund unseren Jungs alles abverlangt hatte.

Nach den Rückschlägen in den letzten beiden Partien gab es für die Rotblusen kurz vor Spielbeginn schon die nächste Hiobsbotschaft, als sich David Loheider, der nach seiner langen Auszeit sein zweites Spiel machen sollte, beim Aufwärmen eine Muskelverletzung zugezogen hatte. Wie schwerwiegend diese ausfällt wird sich zu Beginn der Woche herausstellen. Der Montag ist auch für unsere Jungs ein freier Tag, den sie sich heute auch vollends verdient haben.

Die Anfangsminuten waren noch etwas wackelig und auf beiden Seiten gab es nicht zuletzt durch die starken Windböen am heutigen Sonntagnachmittag einige Fehlpässe. In der 17. Minute gab es dann den ersten Weckruf im Spiel, als ein Kopfball von Nils Kisker die Unterkante der Querlatte traf, aber der Ball aber einfach nicht hinter die Linie wollte. In Folge war die Partie relativ ereignislos, da beide Abwehrreihen, wenn auch teilweise äußerst unorthodox und glücklich, ganz klare Torchancen mit vereinten Kräften zu verhindern wussten.

Beide Mannschaften starteten unverändert in die zweite Hälfte. Der einzige Wechsel der stattfand, war der der Windrichtung mit der die jeweilige Mannschaft es nun zu tun hatte. Dementsprechend ein relativ unverändertes Bild zu Beginn. Doch dann kam die 55. Minute. Bei einem Klärungsversuch des ASC 09 war die Hand eines Verteidigers mehr oder weniger unglücklich ins Spiel gebracht worden. Der souveräne Schiedsrichter Tim Zahnhausen erkannte auch diese Situation und entschied korrekt auf Handelfmeter für die Hammer Spielvereinigung. Der gegen Arminia Bielefeld erst spät eingewechselte Giacomo Serrone schnappte sich den Ball und versenkte ihn mit etwas Glück zum langersehnten 1:0. ASC-Torhüter Jan Held hatte richtig spekuliert und den nicht sonderlich gut platzierten Schuss unter seinem Körper durchrutschen lassen. Glück für Serrone, Glück für die HSV, Erleichterung für alle Hammer.

Der Ball hatte den Anstoßpunkt gerade erst verlassen und der Großteil der Zuschauer war mit den Gedanken noch beim Strafstoß, da eroberte Serrone das Leder schon zurück, legte den Ball auf Semih Daglar, der erst kurz vor Anpfiff erfahren hatte, dass er von Beginn an spielen darf, und schon zappelte der Ball zum zweiten Mal hinter Jan Held im Netz. 2:0! Ein Doppelschlag, der gefühlt schon die Vorentscheidung war.

Der weinrot angehauchte Zuschauer konnte nun wieder in den Genuss einer befreit aufspielenden Hammer Offensive kommen. Das Erfolgserlebnis schien auch die Köpfe der Spieler befreit zu haben. Die Tatsache, dass die Gäste nun im Spiel nach vorne eine Schüppe drauf legten, um Ergebniskosmetik zu betreiben, spielte unserer Mannschaft dabei sicherlich zusätzlich in die Karten. Die Verteidigung vernachlässigten die Dortmunder dabei dennoch nicht und so kam es in der 73. Minute zum Anschlusstreffer, als Marcel Münzel nach einer schwach abgewehrten Ecke an den Ball kam und wuchtig einnetzte.

Im direkten Gegenzug nach Wiederanpfiff setzte sich Giacomo Serrone über seine rechte Angriffsseite durch, zog in den Sechzehner und traf mit seinem Schuss das Lattenkreuz. Das wäre ein sehenswerter Treffer gewesen und zudem eine Viertelstunde vor Schluss mit Sicherheit die Entscheidung in diesem Spiel. So mussten alle anwesenden Hammer auf und um dem Platz noch eine Weile zittern. Der Gast zeigte nämlich ein letztes Aufbäumen, um wenigstens noch einen Punkt aus der EVORA-Arena zu entführen. Chancen dazu hatten sie durchaus noch ein paar wenige, aber heute war das glücklichere Ende auf der Heimseite.

Als beide Trainer nach dem Spiel in der VIP-Lounge ihre Statements zum Spiel abgaben (Adrian Alipour: "Wir haben hier nicht irgendeinen Gegner gehabt, sondern eine Mannschaft, die im nächsten Jahr Regionalliga spielt" und Sven Hozjak: "Ihr werdet es schaffen! Davon bin ich überzeugt. Ihr macht das Ding!"), herrschte in der EVORA-Arena noch Feierstimmung. Die HSV-Fans feierten lautstark ihre Mannschaft, die bereits ihre Auslaufrunden auf dem Platz drehte.

Zum Abschluss der Pressekonferenz wurde dann auch noch bekanntgegeben, dass die HSV heute den Vertrag mit Manuel Dieckmann verlängert hat. Ein rundherum gelungener Tag für Hamm also - so schön darf es gerne weitergehen. In der Liga geht es für die HSV aber erst am kommenden Sonntag beim FC Eintracht Rheine weiter, dem Tabellensechsten.tr

Spiel-Daten ...

Gemeinsam für die HSV

Saisonfinale

Oberliga 2016/17 Informationen zum Fanbus ...

HSV-Stadionmagazin

Stadionmagazin


Jubiläumsausstellung

Jubiläumsausstellung

Hauptsponsor

EVORA

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic