Zum Anfang

Nachholspiel geht schon nach fünf Minuten verloren

20170518TUSHSVHamm verhilft Erndtebrück zum Aufstieg und meldet drei Neuzugänge

Die Hammer Spielvereinigung gratuliert dem TuS Erndtebrück zum gestern Abend vorzeitig gesicherten Wiederaufstieg in die Regionalliga West! So groß der Jubel auf der einen Seite im Wittgensteiner Land war, so groß war die Enttäuschung über die kläglich vergebene Chance auf der anderen. Bereits nach fünf Spielminuten hatte sich die HSV zwei Mal überrumpeln lassen und lag mit 0:2 hinten. Ein Schock, von dem sich die Hozjak-Elf nicht mehr erholen sollte.

Dass dem zweiten Treffer wohl ein nicht geahndetes Handspiel vorausgegangen war, sei dabei nur am Rande erwähnt, denn die HSV kam in ihrer derzeitigen Verfassung im Nachholspiel nicht für einen Sieg gegen den Spitzenreiter in Frage. Weder physisch noch mental, denn gegen Erndtebrück hätte es eines Tages bedurft, an dem alles passt. Das war aber, wie schon in den letzten Wochen fast durchgehend, nicht der Fall. Das fein herausgespielte 3:0 für den TuS in der 56. Minute war dann der berühmte Deckel auf dem Spiel, mit dem der Aufsteiger endgültig alles klar machte. Die wenigen Torchancen der HSV wurden abgepfiffen oder vergeben. Da passte es exakt ins Bild, dass die gemeinsam angereisten HSV-Fans erst kurz vor Spielende auftauchten, da ihr Bus unterwegs eine Panne hatte.

Rechnerisch und mit aller verfügbaren Hilfe von oben wäre das kleine Wunder zwar immer noch möglich, doch mit derlei theoretischen Träumereien wollte sich Sven Hozjak nach dem Spiel nicht mehr abgeben. Er erklärte den Kampf um den Aufstieg für beendet. Mit der gerade erlebten bitteren Enttäuschung über das Ende der Hammer Träume war dann natürlich auch keine nüchterne Betrachtung der insgesamt grandiosen Saison der HSV möglich. Darauf hinzuweisen und diese Tatsache zu betonen, übernahm daher Erndtebrücks Trainer Florian Schnorrenberg.

Weiter geht es nun am Sonntag um 15:00 Uhr beim SC Buer-Hassel, wo Sven Hozjak und sein Team versuchen wollen, die Saison im vorletzten Spiel möglichst zu einem versöhnlichen Ende zu bringen. ug

Spiel-Daten ...

Drei Neuzugänge für die Saison 2017/2018

Nach zwei Saisons beim Ligakonkurrenten SC Buer-Hassel und dem zwischenzeitlichen Aufstieg in die Oberliga Westfalen wird Mittelfeldspieler Kevin Rudolph im Sommer zur HSV wechseln. Beim SC zählt der 27-jährige Rudolph zu den Leistungsträgern, sucht jetzt jedoch in Hamm eine neue sportliche Herausforderung.

Abwehrspieler Alan Bezhaev wechselt vom Westfalenligisten 1. FC Gievenbeck zur Hozjak-Elf. Der 22-Jährige, der nach seinen Juniorenstationen in Gievenbeck seit 2014 Stammspieler des FCG in der Westfalenliga ist, will die Chance nutzen und mit der HSV höherklassig spielen.

Der ebenfalls 22-jährige Leon Tia kommt vom FC Eintracht Rheine in den Hammer Osten. Tia ist als Verteidiger mit offensiven Qualitäten Stammspieler beim Ligakonkurrenten, dem er sich im Sommer 2016 nach seinen Stationen beim 1. FC Gievenbeck und beim SC Preußen Münster II angeschlossen hatte.

Nächstes Spiel

20172018SpieltagBanner
Veranstaltung auf Facebook ...

HSV-Stadionmagazin

Stadionmagazin


Hauptsponsor

EVORA

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic