Zum Anfang

Im Mittelpunkt liegt wieder ein Ball

20171027SvenHozjakHamm empfängt am 12. Oberliga-Spieltag den FC Eintracht Rheine

Wenn Schiedsrichter Fabian Maibaum am Sonntag um 15:00 Uhr das Spiel der HSV gegen den FCE in der EVORA-Arena anpfeift, wird er es sicherlich nicht vor der Rekord-Kulisse von 3300 Zuschauern tun, wie noch im Mai dieses Jahres anlässlich seines letzten Auftritts bei der Hammer Spielvereinigung im Hammer Stadt-Derby. Doch auch wenn am Sonntag in Hamm kein Derby ansteht, werden die Zuschauer dem Spiel vermutlich mit einem besonderen Gefühl, möglicherweise auch mit einer gewissen Anspannung entgegen sehen.

Grund dafür ist nicht nur die derzeitige Platzierung der beiden Gegner, die in der Tabelle nur einen Punkt auseinander liegen und mit einem Sieg jeweils zur Spitzengruppe der Liga aufrücken könnten, zumal vier der sechs besser platzierten Konkurrenten gegeneinander spielen und Punktverluste damit vorprogrammiert sind. Selbstverständlich sind vielmehr die Geschehnisse rund um das Spiel gegen den SV Lippstadt und das folgende Medienecho nicht völlig spurlos an den Spielern der HSV vorbei gegangen. Inzwischen hat der Verein jedoch einen vielversprechenden Weg gefunden, sich gegenüber der rechten Problematik klarer denn je positioniert und bereits erste Maßnahmen ergriffen, um die bei der HSV unerwünschten Besucher zukünftig von den Spielen fern zu halten. Einem Besuch in der EVORA-Arena und der Vorfreude unserer Zuschauer auf ein spannendes Oberliga-Spiel zweier Gegner auf Augenhöhe steht also nichts entgegen.

HSV-Trainer Sven Hozjak konnte sich als frisch gebackener A-Lizenz-Inhaber mit seiner Mannschaft auch schnell wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren und im Laufe der Woche die Vorbereitung auf den FC Eintracht Rheine absolvieren. Weiterhin nicht dabei waren, neben Felix Fuchs und Moritz Kickermann, die inzwischen erfolgreich operierten Niklas Nölle und auch Leon Tia, für den damit das erste Aufeinandertreffen mit den ehemaligen Mitspielern nach seinem Wechsel vom FCR zur HSV vorerst ausfällt. Auch Manuel Dieckmann, der im Spiel gegen den FC Brünninghausen verletzt ausgewechselt werden musste, wird voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen.

Seit Jahren haben sich die Münsterländer mit kontinuierlicher Arbeit im oberen Tabellendrittel etabliert. Vor der Saison gehen zwar meist einige Leistungsträger, und auch diesmal waren das vor allem Leon Tia, Julius Hölscher und Torwart Nils Wiedenhöft. Doch nicht zuletzt wegen der namenhaften Neuzugänge wie Victor Braininger und Maik Osterhaus vom SuS Neuenkirchen sowie Stürmer Daniel Mladenovic von Preußen Münster, wurde der Titel „Geheimfavorit“ in dieser Saison, neben dem TuS Haltern, auch dem Team von FCE-Trainer Uwe Laurenz zugeschrieben. Mit den rotgesperrten Omar Guetat und Philipp Garmann muss Laurenz gegen die HSV zwar erneut auf zwei Stammkräfte verzichten, was ihm am vergangenen Sonntag beim 1:0-Sieg gegen den SV Lippstadt allerdings keine Mühe gemacht zu haben scheint.

Der FC Eintracht Rheine wird also mit breiter Brust in der EVORA-Arena auflaufen und einen Plan mitbringen, um die positive Bilanz von vier Siegen und zwei Remis bei nur zwei Niederlagen gegen die Hammer Spielvereinigung seit 2013 auszubauen. Bester Torschütze der Rheiner ist derzeit wieder einmal Timo Scherping, der in dieser Saison bereits 8 Treffern auf dem Konto hat. Doch all dies weiß Sven Hozjak natürlich auch und wird seine Mannschaft bestens auf den Gegner eingestellt haben. ug

Zur Veranstaltung auf Facebook ...



sporttotal.tv: Hammer SpVg vs. FC Eintracht Rheine


Nächstes Spiel

20172018SpieltagBanner
Spiel auf fussball.de ...

HSV-Stadionmagazin

Stadionmagazin


Hauptsponsor

EVORA

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic