Sturmflaute beim 0:0 gegen Rheine nur auf dem Platz

Kategorie: Erste Mannschaft
Veröffentlicht am Dienstag, 12. März 2019 08:04

20190312PihlWidrige Witterungsbedingungen ließen kein gutes Spiel zu

Nur wenige hartgesottene Fußballbegeisterte fanden trotz Sturmtief "Eberhard", das in ganz NRW für Chaos sorgte und andernorts Spiele ausfallen ließ, den Weg ins Sportzentrum Ost, wo die Hammer Spielvereinigung mit dem FC Eintracht Rheine einen Tabellennachbarn auf dem Kunstrasen an der 24nexx Arena zu Gast hatte, gegen den endlich wieder dreifach gepunktet werden sollte.

Die wieder ins Team gerückten Joel Grodowski und Patrick Franke sollten dabei ebenso helfen wie Damir Kurtovic, der den Ausfall von Kapitän Marius Kröner auffangen sollte. Mit einem Teilerfolg, wie man meinen mag, denn schließlich bleibt positiv zu vermelden, dass die HSV gegen den FCE nicht nur über fast die komplette Spielzeit das Geschehen auf dem Platz kontrollierte, sondern auch, dass ganz anders als in den vergangenen beiden Spielen auch durch gegnerische Standards kein Gegentreffer gefangen wurde.

Von fehlender Durchschlagskraft wie zuletzt gegen Herne und Gütersloh kann auch keine Rede sein. Schon in der ersten halben Stunde hatten die Offensivkräfte der Rotblusen mehrfach die Chance einzunetzen. Es fehlte einfach das so oft erwähnte Matchglück, das Rheine zum Beispiel im Hinspiel noch gehabt hat, als die Eintracht kurz vor Spielschluss mehr als glücklich den 1:0 Siegtreffer erzielte. Der HSV sollte solch ein Erfolgserlebnis in diesem Spiel allerdings verwehrt bleiben. Näher als an den Innenpfosten kam der Ball nicht an den Kasten heran und somit treten die Jäuster rund um Coach Rene Lewejohann mit dem Punktgewinn im Kellerduell weiter auf der Stelle in einer Liga, in der ab Tabellenplatz acht abwärts alle Mannschaften aktuell abstiegsgefährdet sind. tr

Spiel auf fussball.de ...