Unerwartetes Tor in der Nachspielzeit entscheidet Derby auf Augenhöhe

Kategorie: Erste Mannschaft
Veröffentlicht am Donnerstag, 02. Mai 2019 11:39

20190501SVWHSVSV Westfalia Rhynern : Hammer Spielvereinigung 1:0 (0:0)

Die HSV hat das prestigeträchtige Hammer Stadtderby am 1. Mai höchst unglücklich und knapp ebenso verloren wie die Dank einer beeindruckenden Leistung durchaus im Bereich des Möglichen liegenden Punkte, die im Abstiegskampf so bitter nötig gewesen wären.

Zuvor sahen 1380 Zuschauer ein Derby mit toller Mannschaftsleistung und einen mehr als couragierten Auftritt der HSV gegen den Tabellenvierten Westfalia Rhynern, dem jedoch eine unnötige und ganz bitterere 0:1-Niederlage in der Nachspielzeit folgte.

Beide Trainer erklärten nach dem Spiel, dass sie sich bereits mit dem jeweiligen Punkt aus einem 0:0 arrangiert hatten, als unser ansonsten fehlerfreie Keeper in der 92. Minute einen weiten Einwurf von Michael Wiese unterlief. Lucas Arenz erreichte den Ball vor Peters und beförderte ihn per Kopf ins Tor. Vor dem Wiederanpfiff gab es noch eine kurze Rudelbildung in einer ansonsten fairen Partie, die für den Rhyneraner Tarik Baydemir einen Platzverweis zur Folge hatte. Kurz darauf pfiff der souverän pfeifende Schiedsrichter Waldemar Stor die Partie ab und hinterließ eine geschockte Hammer Mannschaft.

Am kommenden Sonntag gilt es nun, zuhause gegen den SV Schermbeck endlich wieder zu punkten und das Abstiegsgespenst doch noch unter Kontrolle zu bekommen. Rechnerisch ist dies möglich und zumindest die Leistung im Derby macht Mut, dass es die Lewejohann-Truppe mit gleichem Engagement wie am 1. Mai schaffen kann.

Spiel-Daten auf fussball.de ...

Nächstes Heimspiel auf Facebook ...