Früher Treffer durch Höfler

Kategorie: Erste Mannschaft
Veröffentlicht am Freitag, 10. August 2012 23:02
20120811Krug

Hammer SpVg gewinnt Testspiel gegen die SV Holzwickede mit 1:0 / Zerrung bei HSV-Spielertrainer Lars Müller

HAMM • Den letzten großen Härtetest vor dem Start in die Fußball-Oberliga morgen in einer Woche bewältigte die Hammer SpVg erfolgreich. Gegen Westfalenliga-Aufsteiger SV Holzwickede kam die Mannschaft von Spielertrainer Lars Müller am Freitagabend in der heimischen Evora-Arena zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg. Das Tor des Tages erzielte Neuzugang Jochen Höfler.

Der Hammer Angreifer verwertete bereits in der fünften Minute ein Zuspiel von Daniel Schaffer, der den Ball von der rechten Seite an den langen Pfosten spielte, wo der frühere Uerdinger lauerte und zuschlug. Nur wenig später hatte der frühere HSVer Sascha Ernst die erste Gelegenheit für die Gäste. Der Flügelstürmer lief nach einem Steilpass frei auf Hamms Torhüter Alexander Kuschmann zu. Der Schuss landete jedoch in den Armen des Schlussmanns (7.). Holzwickede entschied sich zu einer defensiven Grundhaltung, agierte bei Ballbesitz für die HSV in der Abwehr mit einer Fünferkette. Trotzdem erarbeiteten sich die Gastgeber eine klare Feldüberlegenheit. „Wir haben zwar einige Chancen nicht genutzt. Aber wie wir diese herausgespielt haben, war richtig gut“, war Müller mit der Offensivleistung zufrieden. In der Rückwärtsbewegung leisteten sich die Hammer jedoch einige Patzer, die den Westfalenligisten zu Kontern einluden. „Drei, vier Mal waren wir in der ersten Halbzeit defensiv zu sorglos“, kritisierte der HSV-Coach, der kurz vor dem Pausenpfiff (43.) wegen einer Zerrung für Nico Schiller vom Feld ging. „Das erste Gefühl ist schlecht. Aber ich muss mal gucken, wie lange es dauert“, sagte der 36-Jährige. Ob er zum Saisonstart gegen Roland Beckum zur Verfügung steht, ist damit unsicher.

Nach dem Seitenwechsel ließ die HSV etwas nach. „An mangelnder Kraft kann es nicht gelegen haben, denn in den letzten zehn Minuten wurden wir wieder besser“, duldete Müller keine Aureden. Zwar waren die Gäste im zweiten Durchgang etwas mutiger. Doch so gefährlich wie in der 67. Minute, als Kuschmann einen Schuss aus kurzer Distanz ans Außennetz lenkte, wurde es vor dem Hammer Gehäuse nur selten. „Wir haben gegen diesen guten Gegner verdient gewonnen und viel erreicht, was zu einer Vorbereitung gehört“, bilanzierte Müller.

Während der Ex-Profi selbst wegen seiner Zerrung zumindest kurzfristig pausieren muss, gibt es im Fall von Rouven Meschede leichte Entwarnung. Bei einer weiteren Untersuchung wurde beim 21-Jährigen nicht die zunächst befürchtete Schambeinreizung, sondern ein Leistenbruch diagnostiziert. Ursprünglich war eine Operation angedacht, doch auf Anraten seines Arztes lässt sich Meschede nun mit Traubenzuckerspritzen behandeln und trägt einen Gürtel, der die Bänder stabilisieren soll. „So kann ich am Montag wieder trainieren. Operieren lassen kann ich mich immer noch“, erklärte der Mittelfeldspieler.

Am Sonntag Kreispokalspiel bei den Sportfreunden Bockum

Morgen (15 Uhr, Dörholtstraße) trifft die HSV in der zweiten Runde des Kreispokals auf A-Kreisligist Sportfreunde Bockum. „ Eine Überraschung brauche ich dort nicht“, stellte Müller klar und kündigte „eine etwas andere Aufstellung“ als gegen Holzwickede an. cm

Hammer SpVg: Kuschmann – Dick, Harder, Krug, T. Müller (65. Salehi) – Schaffer, Backszat, Glöden, L. Müller (43. Schiller) – Höfler, Greco (61. Buschening)
Quelle: Westfälischer Anzeiger