Zum Anfang

DFB-Pokal-Wettbewerbe

Klare Verhältnisse

20120812Schnettker

KREISPOKAL - HSV siegt 8:0 in Bockum

HAMM • Aufregung kam am Sonntag Nachmittag an der Dörholtstraße zumindest vom Ergebnis her zu keinem Zeitpunkt auf. Mit 0:8 (0:4) unterlagen die Sportfreunde Bockum in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals der Hammer SpVg. Darum bilanzierte Lars Müller, Spielertrainer des siegreichen Oberligisten, nach dem Schlusspfiff zufrieden: „Es war ein entspannter Sonntag.“

Der gastgebende A-Kreisligist geriet gleich mit der ersten Offensivaktion der Partie ins Hintertreffen. HSV-Linksverteidiger Robin Giersch brachte einen Freistoß herein, der zu Gianluca Greco durchrutschte. Dieser hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz ins Bockumer Tor zu stochern (2.). Das Konzept des Teams von Sportfreunde-Trainer Heiko Schelle war damit früh über den Haufen geworfen. „Eigentlich wollten wir die erste halbe Stunde gut überstehen“, sagte Schelle.

Allerdings kassierte seine Elf kurz nach dem Überschreiten dieser Marke die nächsten Gegentreffer. Binnen weniger Sekunden erhöhten erst Philipp Schnettker auf 0:2, dann Daniel Schaffer auf 0:3 für den vier Klassen höher antretenden Favoriten. In der 36. Minute nahm Bockum verletzungsbedingt den ersten Wechsel vor. Mirko Männel wich wegen Sprunggelenksproblemen für Thomas Brzezon. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Sam Salehi per Foulelfmeter auf 0:4.

Nach dem Seitenwechsel tauschte auch die HSV aus Verletzungsgründen gleich doppelt. Für Thomas Müller (Schmerzen am Zeh) kam Daniel Dick, für Nico Schiller wegen leichter Schwierigkeiten mit dem Sprunggelenk Oliver Glöden. Dennoch setzten die Hammer ihre souveräne Vorstellung fort. Innenverteidiger Michael Prothmann traf nach einem Eckball von Dennis Buschening zum 0:5 (51.). Das letzte Viertel des Spiels mussten die Bockumer in Unterzahl bestreiten. Schiedsrichter Jan Maßmann zeigte Tolga Köroglu wegen einer Beleidigung die Rote Karte (67.). Durch die Tore von Schnettker, Glöden und Greco stellte die HSV den 0:8-Endstand her.

„Es war klar, dass wir unterlegen sein würden. Aber die Mannschaft hat versucht, herauszuholen, was möglich war“, sagte Schelle eine Woche vor dem A-Liga-Auftakt bei Westfalia Bockum-Hövel. HSV-Coach Lars Müller wollte Ergebnis und Spielverlauf nicht überbewerten. „Das war eine Pflichtaufgabe, die wir ordentlich gelöst haben – nicht mehr, nicht weniger. Das Wichtigste war, dass sich bei uns niemand ernsthaft verletzt hat.“ cm

Sportfreunde Bockum: Willner – Pra, Männel (36. Brzezon), Vincent (46. Samardzic), Schweiß (78. Hähnel) – Örnek, Isikli, Wieland, Can, Kaya – Köroglu
Hammer SpVg
: Stiepermann – T. Müller (46. Dick), Prothmann, Krug (59. Harder), Giersch – Salehi, Schaffer, Schnettker, Schiller (46. Glöden) – Buschening, Greco
Schiedsrichter
: Jan Maßmann (Unna)
Tore
: 0:1 Greco (2.), 0:2 Schnettker (32.), 0:3 Schaffer (33.), 0:4 Salehi (43., Foulelfmeter), 0:5 Prothmann (51.), 0:6 Schnettker (74.), 0:7 Glöden (80.), 0:8 Greco (90.)
Rote Karte
: Köroglu (67., wegen Schiedsrichterbeleidigung)

Nächstes Spiel

Oberliga Westfalen
Spiel auf fussball.de ...

Stadionmagazin

Stadionmagazin

Anzeigen

Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic