Zum Anfang

Frauen- und Mädchenfußball bei der Hammer Spielvereinigung

HSV-Frauen testen gegen Namibia

Saisonvorbereitung mit interessantem Programm
Am vergangenen Sonntag sind die Fußball-Frauen der Hammer SpVg in die Saisonvorbereitung gestartet. Coach Rainer Radau und sein Co-Trainer-Team Peter Radau, Tim Geidies und Ingo Neumann konnten den gesamten Kader der neuformierten Mannschaft in der EVORA ARENA begrüßen. Der 23 Spielerinnen umfassende Kader setzt sich überwiegend aus dem eigenen Nachwuchs zusammen. Die erfolgreichen B-Juniorinnen, die in der letzten Saison souverän den Meistertitel in der Kreisliga A holten, bilden damit das Gerüst für die neue Spielzeit.
Mädchen-Trainer Thomas Doden, der zugleich als neuer Sportlicher Leiter im Frauen- und Mädchenbereich fungiert, gibt damit fast seine komplette Mannschaft in die Hände des neuen Frauen-Trainers Rainer Radau. Hinzu kommen mit Alina Bohne, Janine Bogacki, Kira Finke und Eileen Harward vier externe Neuzugänge. „Wir wollen bei den Frauen einen Neustart beginnen und möglichst schnell an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen,“ hofft Thomas Doden auf eine erfolgreiche Saison.

Auf die junge Truppe wartet ein interessantes Vorbereitungsprogramm. Höhepunkt dabei ist ein Testspiel gegen die U20-Frauen-Nationalmannschaft von Namibia, die ihr Trainingslager im SportCentrum Kaiserau aufgeschlagen hat. Das Spiel findet am Donnerstag, 22. Juli um 18.00 Uhr in der EVORA Arena statt, der Eintritt ist frei. „Wir freuen uns wieder internationale Gäste begrüßen zu dürfen. Für die Mädels ist das sicher eine super Sache, mal gegen eine afrikanische Mannschaft auf hohem sportlichem Niveau spielen zu dürfen,“ so Thomas Trahe, Mitglied der Fußballabteilungsleitung und zuständig für Organisatorisches bei den weiblichen HSV-Mannschaften.

Bevor die HSV-Frauen am 15. August in die Kreisliga-Saison starten, stehen weitere Vorbereitungsspiele auf dem Programm, so unter anderem gegen den BV Lünen (25. Juli). In der Meisterschaft haben es die HSVerinnen überwiegend mit Teams aus dem Kreis Unna/Hamm zu tun, so dass fast jede Woche ein Derby zu erwarten ist. Mit dem SuS Scheidingen aus dem Kreis Soest wurde lediglich ein „kreisfremder“ Verein der Liga zugeteilt. „Wir wollen oben mitspielen und uns gegen die vielen etablierten Vereine behaupten, spätestens im zweiten Jahr soll der Aufstieg dann gelingen,“ so das hochgesteckte Saisonziel von Rainer Radau.

Nächstes Spiel

Oberliga Westfalen
Spiel auf fussball.de ...

Stadionmagazin

Stadionmagazin

Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic