Zum Anfang

U21-Team

Einsatz nicht belohnt

U23 spielt gegen Mesum nur 1:1-Unentschieden

Am Ende der Partie überwog die Enttäuschung im Lager der HSV. Trotz einer engagierten Leistung im Heimspiel gegen den SV Mesum reichte es nur zu einem 1:1-Remis. "Wir haben eher 2 Punkte verloren als einen gewonnen", meinte Trainer Ferhat Cerci nach dem Schlußpfiff und traf damit den Nagel auf den Kopf.

Seine Mannschaft spielte über weite Strecken der Partie sehr ordentlich. Von Beginn an setzte die HSV die Gäste unter Druck, doch der frech aufspielende A-Jundendliche Adrian Ibrahimi vergab die erste Chance mit einem Schuß ans Außennetz. Die Mesumer, die aufgrund eines fehlenden Ausweichsatzes in roten Trikots aufliefen, blieben zunächst nur bei Standardsituationen gefährlich. So in der 14. Minute, als Dominik Sobanski einen Freistoß aus 20 Metern meisterte. Mit zunehmender Spieldauer nahmen nun die Mannschaften Fahrt auf, aber auf beiden Seiten konnten die Einschußmöglichkeiten nicht verwertet werden. Kurz vor der Pause gab es die letzte Chance im Doppelpack: Zunächst verzog Haris Kahric, ehe dann Volkan Gül das Ziel knapp verfehlte (45.).

Nach dem Wechsel brauchte die U23 dann ungewöhnlich lange, um wieder ins Spiel zu kommen. Die Gäste nahmen nun das Heft ins die Hand und waren optisch überlegen. Das änderte sich erst, als mit Fidon Jashari und Erkan Baslari zwei frische Spieler eingewechselt wurden. Jashari war es auch, der in der 78. Minute Ibrahimi über die linke Seite einsetzte. Dieser drang in den Strafraum ein und sein Schuß wurde unhaltbar zum Führungstreffer abgefälscht. In der 84. Minute hatte Semir Burnic das 2:0 auf dem Fuß, doch seine Aktion wurde im letzten Moment abgeblockt. 3 Minuten vor dem Ende schlugen die Mesumer dann eiskalt zu. Eine Flanke segelte in den HSV-Strafraum und per Kopfball fiel das 1:1. In der Nachspielzeit sah dann noch Jashari die gelb-rote Karte.

"Bis zum Gegentor haben wir ein gutes Spiel gemacht. Schade, daß sich meine Mannschaft für ihren Einsatz nicht belohnen konnte", resümierte Cerci, der mit der Leistung zufrieden war.

HSV: Sobanski, Burnic, Ece, Kahric, Neppert (66. Jashari), Kisker (70.Baslari), Akyüz, Brockhinke, Gül, Tirgil, Ibrahimi

Partner der Jugend



BuddeMattssonAnzeige



20182019SpieltagBanner

Nächstes Heimspiel

Oberliga Westfalen
Spiel auf fussball.de ...

Stadionmagazin

Stadionmagazin

Hauptsponsor

24nexx

Premium Partner

premium

Business Partner

business

Classic Partner

classic